Ernährung 


Der Leopardgecko ist ein reiner Fleischfresser. Mit der Fütterung kann man die Tiere sehr gut an die Hand gewöhnen und ihnen anlernen automatisch auf die Handfläche zu klettern sobald man diese hinhält. Doch Vorsicht, auch ein zappelnder Finger wird manchmal als Futter angesehen.

 

Als Futter dienen Heimchen, Grillen, Heuschrecken, usw. diese sind als Hauptfutter geeignet. Man soll die Insekten jede zweite Fütterung mit Vitaminpulver und Kalk bestäuben. Diese kann man in einem Fachhandel kaufen. Als Kalk verwendet man am besten die Sepia Schale die für die Ziervogelhaltung verkauft wird. Die Schale soll man zermalen und in eine kleine Schale ins Terrarium stellen oder damit die Steine im Terrarium bestäuben, die Leopardgeckos lecken den Kalk dann auf, der sehr wichtig ist für den Knochenbau der Geckos. Man sollte den Leopardgecko ca. 2 – 4 Grillen ins Terrarium werfen, damit der Gecko sich die Grillen selber jagen kann und auch muss. Doch zuvor sollte man jedes Tier einzeln mit der Pinzette füttern damit man sichergehen kann dass auch jeder etwas zu fressen bekommen hat. Wenn der Leopardgecko genug gefressen hat dann merkt man das daran, dass er zurückweicht und nichts mehr jagt. 

Als Abwechslung soll man auch Mehlwürmer füttern. Allerdings soll man Mehlwürmer nicht als Hauptfutter verwenden da diese sehr viel Fett beinhalten jedoch auch viel Eiweiß was wiederum gut für den Gecko ist. Man kann auch Baby Mäuse füttern, soll man allerdings nur ca. 1 – 2 mal pro Monat und nur den ausgewachsenen Tieren anbieten. Da die Baby Mäuse sehr Eiweißhaltig sind. Vor der Paarungsphase kann man dem Weibchen auch Baby Mäuse anbieten, denn das Weibchen benötigt in der Zeit viel Kraft.

 

Vitamine und Mineralien, Calcium

 Calcium soll den Tieren immer zur Verfügung stehen! Ein Calciummangel macht sich durch krumme Gelenke bemerkbar. Die Folge ist eine schwerwiegende Erkrankung Namens Rachitis. Vorallem junge Leopardgeckos benötigen eine Menge Vitamine und Mineralien um gesund heranzuwachsen. Auch für Adulte Tiere ist dies wichtig. Es fördert den Knochenbau, deren Stabilität und die Eierbildung nach vollzogener Paarung.

Wie oben genannt verwendet man für die Calcium zufuhr  zerriebenen Sephiaschalen die man in einer Schale ins Terrarium stellt. Dieses Calcium besitzt jedoch einen starken Eigengeruch und wird von manchen Tieren nicht angenommen. Für solche Spezialisten gibt es Calciumzitrat in der Apotheke zu kaufen oder geruchsneutrales Calciumpulver aus zerriebenen Muschelschalen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sepia Schale

Mineralien und Vitamine 

Man sollte 1 mal pro Woche die Futterinsekten mit Mineralienpulver bestäuben um den Mineralien und Vitaminbedarf der Geckos zu decken. Eine weitaus effektivere Methode zur Vitaminzuführung ist die Futtertiere vitaminreich zu ernähren. Ernährt man die Futterinsekten reichhaltig mit frischem Grünzeug, führt man seinem Schützling alle lebenswichtigen Nährstoffe (außer Vitamin D3) auf ganz natürliche Weise zu.

 Zum ''Bestäuben'' der Futterinsekten eignet sich eine kleine Dose in die man etwas Pulver und die Futtertiere gibt. Danach einfach schließen, schütteln und die Insekten sind mit einer ausreichenden Dosis paniert.

 

 

 

 

 

 

 

Vitamin und Calcium pulver 

Wasser

 Eine schale mit frischen Wasser sollte den Geckos immer zu Verführung stehen. Auch gerne schlecken  Leopardgeckos Wassertropfen auf, die durch das regelmäßige sprühen im Terrarium entstehen.

 

Diese Futtertier gibt es


 

 

 

 

 

 Heimchen

 

 

 

Schabe

 

 

 

 

 

 

 

Grille

 

 

 

 

 

Zweifleckgrille

 

 

 

Heuschrecke

 

 

 

 

 

Mehlwurm

 

 

 

 

 

 

Wachsmade

 

 

 

 

 

 Zophobas

 

 

 

 

Rosenkäferlarven

 

 

 

 Teboraupen

Bilderquelle: Google